Meine Sammlung

Das Fofotgrafieren ist nur ein kleines Hobby. Ich nutze eine GoPro, ein iPhone, eine Sony Systemkamera, zwei verschiedene Nikon DSLR Kameras. Allerdings sind auf diesen Seiten nur die Aufnahmen wichtig, weniger das Equipment. Sollten Sie sich für Details zu den Aufnahmen interessieren, so beantworte ich ihre Anfragen gerne.

Auswahl meiner Youtube Clips

Selimiye Moschee Edirne

Die Selimiye-Moschee in Edirne wurde auf Anordnung Sultan Selim II. vom Baumeister Sinan in den Jahren 1568–1575 errichtet. Das Bauwerk bezeichnete Sinan selbst als „sein Meisterwerk“, es gilt als Höhepunkt der osmanischen Architektur. Die 71 m hohen Minarette haben jeweils drei Umgänge, zu denen man über drei getrennte Treppenaufgänge gelangen kann. Die Zentralkuppel, die auf acht gewaltigen Stützsäulen ruht, misst 31,28 m im Durchmesser; ihre vom Boden gemessene Höhe ist mit 43,28 m angegeben. Die marmorne Kanzel sowie die Fliesen dieser Moschee haben weltweite Berühmtheit erlangt. Bei der Besetzung Edirnes durch russische Streitkräfte im Jahre 1878 wurde ein Teil der Fliesen geraubt und nach Russland verbracht. An den Moscheebau schließen sich ebenfalls von Sinan errichtete Nebengebäude an, die dem ganzen Bauwerk den Namen „Selimiye-Komplex“ verliehen haben.


Der Gebäudekomplex wurde 2011 in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen*.

Kiz Kulesi Istanbul

Kız Kulesi (Leanderturm / Maiden Tower) ist ein Leuchtturm aus dem 18. Jahrhundert und liegt in Istanbul etwa 180 Meter vor Üsküdar auf einer kleinen Insel im Bosporus. Er gehört zu den Wahrzeichen der Stadt.


Hier soll das eine Ende der großen Kette befestigt worden sein, die bei den Angriffen auf Byzanz über den Bosporus gespannt wurde. Das andere Ende hing an einem Turm des Mangana-Palastes. Der Turm diente im Laufe der Zeit als Leuchtturm, optischer Telegraf, Quarantänestation, Zollhaus und Alterssitz für Seeoffiziere. Heute beherbergt er ein Restaurant. Seine heutige Gestalt geht auf das späte 18. Jahrhundert zurück*.



Istanbul traffic

Meine Liebe zu Istanbul ist in meinen Aufnahmen schnell zu erkennen. Die Stadt hat tausende Facetten, sei es historische oder moderne. Eine ganz besondere Facette ist jedoch der Verkehr. Mit der ständig steigernden Einwohnerzahl erhöht sich auch die Anzahl der Fahrzeuge. 

Durch die Stadt verläuft der Bosporus, eine wichtige natürliche Schifffahrtsstraße, die das Mittelmeer mit dem Schwarzen Meer verbindet. Für den Landverkehr von Europa nach Asien stellt der Bosporus hingegen ein Verkehrshindernis dar. Die Geschichte von Istanbul ist eng mit diesen Gegebenheiten verbunden.

Heute sind das europäische und asiatische Straßennetz durch drei Autobahnbrücken und dem Eurasien-Tunnel verbunden.


Hier ist ein kleiner Timelapse Roadtrip, beginnt im äussersten Osten von Istanbul in Tuzla (Asien), Überquerung des Bosporus auf der Bogazici (mittlerweile umbenannt zu 15.Temmuz Sehitler Köprüsü) und endet in Bahcesehir (Europa). Von Bahcesehir bis zur Westgrenze von Istanbul in Silivri sind es nochmal ca. 50 KM und nahezu ständiger Stau*.  

Izmir Saat Kulesi

Izmir ist eine moderne türkische Stadt an der Ägäis Küste, die Metropole der türkischen Ägäis Urlaubsregion (Bodrum, Cesme, Kusadasi, Ayvalik...).

Die Stadtteile Alsancak und Konak bilden das Zentrum. Der Uhrturm von Izmir (İzmir Saat Kulesi) ist ein 1901 erbauter historischer Uhrturm am Konak-Platz. Er befindet sich in unmittelbarer Nähe zur Yali-Moschee.


Der Turm wurde im Jahr 1901 von einem bekannten französischen Architekten anlässlich des 25. Thronbesteigungsjubiläums von Abdülhamid II. (reg. 1876–1909) errichtet. Der 25 Meter hohe Turm mit einer Eisen- und Bleikonstruktion und in gehobener osmanischer Architektur gestaltet wird von vier Brunnen kreisförmig umgeben. Die Säulen sind durch maurische Motive inspiriert. Die Uhr selbst war ein Geschenk des deutschen Kaisers Wilhelm II. (reg. 1888–1918)*.


*Quelle: historische Angaben und Informationen stammen aus Wikipedia.

Jimdo

You can do it, too! Sign up for free now at https://jimdo.com/